Beim Kreispokalturnier in Nievenheim der Kreise Krefeld und Düsseldorf startete Christopher Pradel in der Klasse bis 81 kg.

Mit 2 Siegen und einer Niederlage sicherte er sich die Silbermedaille.

Text: Peter Albrecht Datum: 06.12.2022

 

22 Dan Pruefung

Unsere Trainer Anja Schrey und Christopher Pradel stellten sich der Danprüfung in Swisstal bei Bonn.

Nach der Vorführung der Nage-No-Kata, Wurf-, Kombinations- und Kontertechniken, Haltegriffen, Hebel- und Würgetechniken sowie Demonstration und Erklärung ihrer Spezialtechniken inklusive möglicher Übungsformen, zeigten sich die Prüfer überzeugt: Anja und Christopher wurden zum 1. Dan graduiert und dürfen ab sofort den schwarzen Gürtel tragen.

Herzlichen Glückwunsch !!

Text: Peter Albrecht
Foto: Christopher Pradel
Datum: 29.10.2022

Die Jugendherbergsfahrt. Unendliche Möglichkeiten. Wir schreiben das Jahr 2022. Dies sind die einmaligen Abenteuer der 22-köpfigen Reisegruppe des JC Kempen im Zeitraum vom 1.10. bis 4.10.2022 in Lünen.

Logbucheintrag 1.10.22:

Regen, Hagel, Blitz und Donner - so wurde die Reisegruppe des JC Kempen in Lünen empfangen. Mit aufgeweichten Büchern und nassen Schuhen, weihten wir die Gemächer der Jugendherberge am Cappenberger See ein.

Aber wenn Engel reisen, kann das Wetter eben nicht so bleiben… Fortan wurde das Wetter schlagartig besser und - wir wurden an allen Tagen von Regen verschont und mit Sonnenschein belohnt -.

Nach Ankunft des „Gepäckbusses“, wurden Gepäck und Zimmer verteilt , nasse Wäsche gewechselt und Betten bezogen. Das neue 4-Tage-Zuhause wurde nicht nur von Hund Paula Schlubat inspiziert, sondern auch von den übrigen Mitreisenden. Paula fand im Handumdrehn spontan 17 neue Freunde und diese, außer einen Lieblingshund, Tischtennisplatten,  das Vier-Gewinnt-Spiel und das Jungle-Jam-Lieblingsspiel, welches ein bedenkliches Suchtverhalten bei den Teilnehmern auslöste.

Um 18.00 Uhr gab es das erste heißersehnte Essen. Eine Runde „Werwolf“ offenbarte nicht nur die erzählerischen Fähigkeiten von Aimée, sondern auch die schauspielerischen von Judith. 

Das nun ebenfalls heißersehnte Agentenspiel, fand im naheliegenden Wald bis in die Dunkelheit statt. Dabei ging es darum,  „Worte“ von einem Ort zum anderen zu transportieren. Leichte Blessuren wurden von den Kindern großzügig ignoriert. Einige hundert Runden Vier-Gewinnt und Jungle-Jam - dann ging es ins Bett.

Logbucheintrag 2.10.22:

Am Sonntagmorgen verschaffte ein ausgiebiges Outdoor-Spielangebot genug Zeit, durch Aktivierung aller möglichen kreativen Gerhirnteile einer Splitter-Betreuer-Gruppe, sich eine Schatzsuche aus den Ärmeln zu schütteln.

Nach dem Mittagessen wurden drei Mannschaftsprobanden losgeschickt. Dies war der erste positive Test, da alle Schätze gefunden wurden. 

Fast rechtzeitig zum Abendessen, wurde die Namensgeberin des berüchtigten Sarah-Sitzt-Spiel vom naheliegenden Hauptbahnhof in Lünen abgeholt, um die Mannschaft des JC Kempen zu komplettieren und die Voraussetzung zur Durchführung des Spiels am folgenden Tag zu gewährleisten. Aber bevor dieser Tag endete, wurde natürlich noch das Capture the flag-Spiel im Schein von Taschenlampen auf abgesteckten Wiesenfeldern durchgeführt. Vor der endgültigen Nachtruhe, gab es noch ca. 3-400 Runden Jungle-Jam.

Logbucheintrag 3.10.22:

Gestärkt durch die netten Worte zum Montag, die auf den Zetteln vor jeder Zimmertüre geschrieben standen, ging es erst einmal an den Frühstückstisch.

Tagesordnungspunkt 2 war die Schnitzeljagd, die dieses Jahr von Anna, Judith, Pia, Johanna, Aimée und Peter organisiert wurde. In zeitlichen Abständen folgten ihnen weitere Gruppen durch den Cappenberger Wald, die, mit und ohne Hund, die ausgelegten Fährten erschnüffeln mussten. Die Fährte führte über Totenstätten und Froschgebiete zum Cappenberger Schloss, in dem man nicht nur die sanitären Einrichtungen als Attraktion, sondern auch eine Ausstellung über Kaiser Barbarossa besuchen durfte. Zum Wohle der Kinder und deren Geschichts-Aufnahme-Toleranz, wurde das zweite Angebot aber nicht in Betracht gezogen und wir kehrten nach einer eisigen Erfrischung und einem letzten Fußmarsch, der einigen die letzten Reserven entlockte, zur Jugendherberge zurück.

Nach Chilli con Carne gab es endlich das Sarah-Sitzt-Spiel, erstmalig mit Gruselstation im Wald, welche ambitioniert von der Betreuer-Crew Max, Matthias, Christopher und Tom organisiert wurde.

Die Kinder gingen fast freiwillig zu Bett. Für die Betreuer galt es aber noch 5-800 Runden Jungle-Jam zu absolvieren, bevor das Bett für die Süchtigen eine Option wurde.

Logbucheintrag 4.10.22:

Der plötzliche Abreisetag wurde durch ein morgendliches vorfrühstückliches Rätsel vor jeder Zimmertür eingeleitet und durch das Agentenspiel, diesmal im Hellen, abgerundet.

Vielzählige Aktivitäten, wie z.B. die gemeinsamen philosophischen Betrachtungen französich übersetzter Bibelpassagen seitens Bastian und Peter sowie die Durchführung eines professionellen Tischtennisderbys mit Elias und Tom, konnten leider nicht mehr durchgeführt und müssen in die nahe Zufkunft verlegt werden.

Schnell mussten die Sachen gepackt, die Zimmer in ihre ursprüngliche Erscheinungsform versetzt, Wasserflaschen gefüllt, Jacken gesucht und die Reisegruppe zur Bushaltestelle geführt werden.

Rechenaufgabe: Es fahren x Leute mit der Bahn vom Anrather Bahnhof nach Lünen. z Tage später fahren x + y Leute von Lünen zum Anrahter Bahnhof zurück. Es kommen dennoch x Leute an. Verwende alle möglichen Variablen, die dir einfallen und löse nach Aimée und Sarah auf. Wie lautet die Lösung????

Statistik:

Positiver Test

 0  0 4

 Zeckenbiss

 0  0  1

P.S.: Achtung, hier kommt ein versuchter Lösungsansatz von Aimée: "L = {(( 1, 1, 0), ( 0, 1, 1))} für x = T + 1 und y = 1" 

Den vollständigen Rechenweg könnt ihr hier einsehen: RECHENWEG 

Die nächste noch offene Frage lautet also: Wo kam wer her und wo ging wer hin?

Foto, Text: Anja Schrey Datum: 1.-4.10.2022

2022 09 18FitJoy 2Mila                                                                              Mila Markic bei der Siegerehrung

Endlich fand wieder einmal unser Fit & Joy Judo-Turnier in Kempen statt. Das Turnier in den Altersklassen U11, U13 und U15 wurde vom JC Kempen auch für kreisübergreifende Mannschaften in der Ludwig-Jahn-Halle ausgerichtet. Insgesamt waren 15 Vereine vertreten, die mit ihren Athleten zum Wettkampf auf der Matte antraten. Bis zum späten Nachmittag wurden Medaillen und Wettkampferfahrungen gesammelt. Wie immer war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Der JC Kempen erreichte mit seinen Athleten folgende Platzierungen:

Mila Markic U13 (bis 48 kg): 1. Platz
Leonie Hofer U13 (bis 40 kg): 1. Platz
Pia Angenheister U15 (bis 63 kg): 1. Platz
Johanna Schrey U15 (+ 63 kg): 1.Platz
Anneke Rescher U15 (bis48 kg): 2. Platz
Johann Driever U15 (bis 55 kg): 2. Platz
Elias Sokol U13 (+ 55 kg): 2. Platz
Nico Gast U15 (+66 kg): 2. Platz
Daniel Hofer U11(bis 24 kg): 2. Platz
Paul Binger U11(bis 26 kg): 2. Platz
Leonard Falk U11 (bis 30 kg): 3. Platz
Jonas Kneißl U13 (bis 34 kg): 3. Platz
Jonas Hauser U13 (bis 37 kg): 5. Platz
 
Herzlichen Glückwunsch, ihr wart klasse!
 
Vielen Dank an die vielen helfenden Hände der Judoka, Mütter, Väter und Trainer!!

Text: Anja Schrey

Foto: Jaqueline Daniels

Datum: 18.09.2022

22 LilaKuehe

Am letzten Kampftag der Saison erreichten unseren Lila Kühen trotz Unterbesetztung mit 5:5 ein Unentschieden gegen den TV Dellbrück.

Die Punkte holten Katrin Kaufmann (+70 kg), Charlotte Hinsen (-57 kg), Jacqueline Daniels (-57 kg) und zweimal Marina Scholten.. Damit schlossen unsere Damen die Verbandsliga mit Platz 5 ab.

Leider war dies nicht nur der letzte Kampftag der Saison, sondern auch der letzte Kampftag der Lila-Kühe überhaupt. Aufgrund der mangelnder Anzahl an Nachwuchs und der immer älter werdenden der Stammbesetzung, beschloss die Mannschaft ihre Auflösung.

Erstmals an den Start gingen die Lila-Kühe im Jahr 2004. Von dieser Mannschaft sind bis zu ihrer Auflösung drei Kämpferinnen dabei geblieben: Tina Rippers, Franzi Majorek und Sabine Romanski. In 18 Jahren kämpften sie wechselnd in der Landesliga, Verbandsliga und Oberliga.

Text: Peter Albrecht Datum: 11.09.2022

2022 09 09Prj10003 2022 09 09Prj1000 2 Kopie 2022 09 09Prj10003 2022 09 09Prj10005 Kopie 2022 09 09Prj10006 Kopie 2022 09 09Prj10008 2022 09 09Prj10013 2022 09 09Prj1000Gruppenfoto1 Kopie

Am Freitag kam der österreichische Judoka Franz Kofler, 6. DAN-Träger, mit dem Fahrrad von Reken zum Generationentraining in unsere Sporthalle nach Kempen. Um 17.00 Uhr hatte der 64-Jährige bereits rund 90 Radkilometer hinter sich gebracht und gab nun anschließend 2 Stunden lang ein  abwechslungsreiches Judotraining für 33 Vereinsmitglieder. Begeistert verfolgten auch viele Eltern dem Geschehen vom Mattenrand aus.

Es herrschte angenehme, aufmerksame Stille in unserem Dojo als verschiedene Techniken im Stand und Boden erklärt und vorgestellt wurden. Klein und groß profitierten von dem gut zusammengestellten Trainingsprogramm.

Franz Kofler folgt seinem „Projekt 1000“, bei dem er sich vorgenommen hat, 1000 Vereine in 10 Jahren zu besuchen. Dabei legt er rund 15.000 km mit dem Rad zurück. Gestartet ist er dieses Jahr mit einer 6-wöchigen Deutschlandtour -  im nächsten Jahr wird eine Europatour folgen.

Der ambitionierte Judoka hat sich neben der Techniklehre zusätzlich zum Ziel gesetzt, die zwischenmenschlichen Werte in der Gesellschaft in Verknüpfung mit der Sportart Judo zu leben und  zu verbreiten. Da im Judosport das Miteinander besonders wichtig ist -  denn ohne Partner kann man den Sport schließlich nicht ausüben - können hier Werte wie Höflichkeit, Bescheidenheit, Respekt, Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Ernsthaftigkeit, Wertschätzung, Selbstbeherrschung und Mut besonders gut trainiert werden.

Alle waren sich am Ende des Trainings einig: Es war ein besonderes Erlebnis Franz Kofler als Gast beim JC kempen gehabt zu haben.

Text: Anja Schrey

Fotos: Shiyu Li, Alexander Falk, Monika Röskes

Datum: 09.09.2022

2022 09 03KIA 1

Gut besucht war am Samstag der vom Stadtsportverband Kempen ausgerufene Aktionstag "Kids in Action". Die Ludwig-Jahn-Sporthalle wurde Schauplatz vieler unterschiedlicher Sportarten, an denen sich die Grundschulkinder und alle die Lust hatten, ausprobieren durften.

Mit einer 6-köpfigen Trainermannschaft aus Erwachsenen und Kindern gestalteten wir gemeinsam ein für diesen Tag abgestimmtes Anfängertraining. Dafür wurde unter anderem Judomatten transportiert und geschleppt, um trainingsnah den Sport vermitteln zu können. Vier Stunden lang wurde kräftig trainiert und die wesentlichen Merkmale des Sports (Würfe, Fallübungen, Bodentechniken u. Trainingskämpfe) vorgestellt und ausprobiert. Mit Begeisterung nahmen die Kinder das Angebot an und stellten sich gerne den neuen Aufgaben. Wir sahen ganz viele neue, aber auch einige bekannte Gesichter, die den Weg wieder auf die Matte gefunden haben.

Vielen Dank an die vielen helfenden Hände, Organisation und Durchführung seitens Jule, Jonah, Pia, Johanna, Matthias und Silke!

Text/Fotos: Anja Schrey Datum 04.09.2022

Wir sind auch dabei!  Im Rahmen des Projektes 1000 kommt der österreichische Franz Kofler zu uns in die Halle.

Sein Ziel ist es, in 10 Jahren 1000 Vereine überwiegend mit dem Fahrrad zu besuchen und dort 1000 Trainingseinheiten zu absolvieren. 

Er startet  seine Deutschlandtour am 29. August und wird 46 Tage unterwegs sein, dabei ca. 2.400 Rad-km zurücklegen.

Im Jahr 2023 folgt eine Europatour mit 12.500 km.

Am 09.09. wird Franz um 17.00 Uhr ein gemeinschaftliches Training mit Klein und Groß in unserer Halle absolvieren.

Alle interessierten Vereinsmitglieder sind hierzu herzlich eingeladen!

  

2022 09 09P1000Feinplanung

Text: Anja Schrey Datum: 22.08.2022

Am Sonntag den 18.09. richten wir zum sechsten mal den Fit&Joy-Cup aus.

Bereits zum vierten Mal findet die Veranstaltung als gemeinsames Turnier der Kreise Niederrhein-Süd und Rhein-Ruhr statt. Zusätzlich sind weitere fünf Vereine eingeladen. Startberechtigt sind Kinder und Jugendliche der Altersklassen U11, U13 und U15.

=> Ausschreibung

=> Meldeliste

 

Durchführung der Meldungen durch die Vereinsvertreter:

1. Meldeliste ausfüllen und abspeichern.

2. Meldeliste (als Excel Datei und in keinem anderen Format) bis zum 09.09. an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

 

Ablauf am Tag des Turniers:

1. Vereinsvertreter geht zur Kasse. Sollten sich Änderungen bei den Teilnehmern ergeben haben, gibt er dies spätestens hier an.

2. Er bezahlt das Meldegeld und bekommt dafür jeweils für Jungen und Mädchen eine Wiegeliste.

3. Der Vereinsvertreter geht mit seinen Kämpfern gemeinsam zur Waage und gibt dort die entsprechende Wiegeliste ab.

 

Für Rückfragen stehen wir unter obiger Mailadresse gerne zur Verfügung.

 

Text: Peter Albrecht
22.08.2022

Am Sonntag den 18.09. richten wir wieder den Fit&Joy Cup in Kempen aus.

Das Turnier wird für die Altersklassen U11, U13 und U15 druchgeführt. Die Teilnehmer kommen aus den Judo-Kreisen Niederrhein Süd und Rhein-Ruhr sowie weiteren eingeladenen Vereinen.

Informationen zur Anmeldung werden in Kürze hier auf der Homepage unter "Fit & Joy Cup - Anmeldung" veröffentlicht.

Wir bitten alle Vereinsmitglieder uns bei der Organisation des Turnieres zu unterstützen.

=> Ausschreibung

Text: Peter Albrecht Datum: 10.08.2022
   
© Judo-Club 1963 e.V. Alle Rechte vorbehalten