Mit David Degetjarev als Drittplatzierten und  Anna Joswowitz als Zweitplatzierte der Bezirksmeisterschaften starteten wir bei den Westdeutschen Meisterschaften der U18 in Herne.
 
In einem hochkarätigem Teilnehmerfeld von 15 Athleten ging David in der Klasse bis 55 kg auf die Matte. In der ersten Begegnung stand er einem der Titelfavoriten, Florian Böcker vom JC 66 Bottrop gegenüber. Dieser hatte u.a. im letzem Jahr mit dem Adler-Cup in Frankfurt das größte Turnier Deutschlands gewonnen. David ließ sich davon nicht beirren und holte mit zwei Waza-ari durch Wurftenchniken den vorzeitigen Sieg.
In der nächsten Begegnung hieß der Gegner Marc Ivtchenko vom SSF Bonn. Einmal zu oft versuchte David ihn mit der selben Technik auszuheben, was Marc für einen schnellen Konter nutzte.
In der Trostrunde traf David dann auf den Zweitplatzierten der Bezirksmeisterschaft. Waza-ari durch Wurftechnik, Ippon durch Würgetechnik und David hatte den Holtener Felix Arseniev besiegt.
Trotz klarer Zielvorgabe gelang es David in der nächsten Begegnung nicht den Arm seines Kontrahenten Lucas Bock zu kontrollieren. Dieser nutze seinen Größenvorteil und warf David mit einem Uchi-mata dem Rennen.
Für das erste Jahr in der U18 und einer neuen Gewichtsklasse, zeigte David eine starke Leistung. Mit Platz 7 ist er zudem der Bestplatzierte des Bezirks Düsseldorf in seiner Gewichtsklasse.
 
Anna Joswowitz konnte einen starken Leistungszuwachs zu letztem Jahr zeigen. Um sich in ihrer Gewichtsklasse bis 70 kg durchzusetzen reichte es leider noch nicht. Nach Niederlagen gegen Judith Erpelding vom Velberter JC und Saskia Velty vom Budocan Bocholt schied sie aus dem Turnier aus.
 
Text: Peter Albrecht Datum: 08.02.2019
 
 
   
© Judo-Club 1963 e.V. Alle Rechte vorbehalten