18 10 16 Jugendherberge1

Diesmal ohne Peter starteten 26 Vereinsmitglieder nach Daun. Mit Zug und Bus ging es mehrere Stunden runter in die Eifel. Am späten Nachmittag traf die Mannschaft nach einem kleinen Fußmarsch in der, wie immer auf einem Berg liegende Jugendherberge ein. Nach Zimmerverteilung, -bezug und Abendessen traf man sich zum Lagerfeuer und Stockbrotbacken an der Grillhütte. Von da aus startete die Mannschaft ohne Peter zur Nachtwanderung, auf der gruselige Dinge passierten....

Am nächsten Morgen, an dem die nächtlichen Erlebnisse mehr oder weniger verarbeitet waren, wurde zum Wachwerden Fußball, Tischtennisrundlauf und Völkerball ohne Peter gespielt. Nach dem Mittagessen ging es in vier Gruppen zur Stadtrallye runter in die Stadt Daun. Noch rechtzeitig zum Abendessen stolperte die letzte, ehrgeizigste und dann doch erste Gruppe ohne Peter in die Jugendherberge. Nach dem Abendessen fand die Jugendherbergs-Rallye oder das "Sarah sitzt"-Spiel statt. In Gruppen mussten an unterschiedlichen Stationen Aufgaben von Geschlicklichkeit, Allgemeinwissen, Sport bis Judo erfüllt werden.

Montag wurde ohne Peter nach dem Frühstück das Spion- und Agentenspiel mit Jungen gegen Mädchen im Wäldchen gespielt. Taktisch, schnell und überlegen siegten natürlich die Besseren :-) Stürze, Kratzer und plöztlich einsetzende Demenz bei den Kindern, hielt sie nicht ab, sich mit vollem Körpereinsatz ins Spiel zu stürzen. Endlich gab es zwei Stunden später wieder Mittagessen, so dass schon zügig danach im halbstündigen Takt drei Mannschaften zur Schnitzeljagd aufbrechen konnten. Nach vielen gelaufenen Irrwegen und Erkundungen der gesamten Eifel, traf auch die letzte Mannschaft schon knapp 5,5 Stunden später an der Sommerrodelbahn ein. Hier hatten die Kinder und Erwachsenen solange Spaß, bis es dann wieder an den Rückweg ging. Nach einem im Verhältnis sehr entspannten Heimweg von nur 1,5 Stunden gab es dann vor dem Aktivity-Spiel natürlich noch Abendessen ohne Peter. Mit Händen, Füßen, Worten und Stiften wurden Begriffe wie Wurst und Motorroller eindeutig erklärt...

Der Morgen startete endlich wieder mit Essen, danach mussten die Zimmer wieder in den Ursprungszustand gesetzt und die Sachen in die richtigen Koffer gedrückt werden. Gegen 9.30 Uhr war auch das erledigt und mit dem "Capture the flag"-Spiel endete der Spielmarathon. Zum Abschluss gab es noch Schnitzel, Kartoffelecken, Salat und Nachtisch ohne Peter, bevor sich die Mannschaft um 12.30 Uhr auf den Weg nach Hause machte. Schon bereits um 18.44 Uhr wurden die Kinder wieder munter von ihren Eltern am Kempener Bahnhof entgegen genommen.

Ein toll organisiertes Judoka-Wochenende geht zu Lasten der Schlubat-Sippe, allen voran Rosalie mit professioneller Unterstützung von Sarah!

Text, Foto: Anja Schrey Datum: 13-16.10.2018

 

18 10 07 KPT Nievenheim2

 

Beim großen Kreispokalturnier in Nievenheim nahmen 4 unserer Judoka in den Alterklasssen U10, U13 und U15 teil. Es ging los mit der Waage der U10-Athleten um 9.00 Uhr am Sonntagmorgen in Nievenheim. Unsere U10 Mädchen wurden für die Gewichtsklassen -24kg und -46,9kg ausgewogen. Leonie hatte Glück, mit einem verlorenen Kampf und einem kampflosen (da die Gegnerin nicht antrat) gewann sie die Silbermedaille. Johanna setzte sich gegen ihre schwerere Gegnerin durch und konnte mit nur einem Kampf die Goldmedaille nach Hause bringen. Nach langer Wartezeit kämpfte Johan bei den U13ern in der Gewichtsklasse -43kg. Leider verlor er knapp den ersten Kampf durch Kampfrichterentscheid, konnte aber den zweiten Kampf für sich mit einem Haltegriff beenden. Der dritte Kampf musste er seinem Kontrahenten überlassen. Um 14.30 Uhr war David (U15) endlich an der Reihe. Er kämpfte gegen zwei Brüder und konnte einmal im Haltegriff punkten und im zweiten Kampf konterte er einen Angriff mit Hüftwurf. Somit sicherte er sich den 1. Platz auf dem Treppchen.

Text, Foto: Anja Schrey Datum: 07.10.2018

18 Bez Liga 2

Am 2. Kampftag der Bezirksliga Düsseldorf siegten die Männer vom JC-Kempen, die mit dem Budo-Club Kamp-Lintfort eine Kampfgemeinschaft bilden, mit 6:4 gegen Kaarst. Die 6 Punkte erkämpften Markus Luhnen (-66), Eduard Schreider (-73), Norman Müller (+90), Julius Schulte (-73) und Michael Thiele (-90).

 
Text: Anja Schrey,
Foto: Joanne Schmitz
Datum: 07.10.2018

Am Samstag, den 13.10. fahren wir in die Jugendherberge Daun (Eifel).

Teffpunkt ist 10:45 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Kempen. Alles weitere erfahrt Ihr in der Teilnehmerinfo.

 

=> Teilnehmerinfo

 

Text: Peter Albrecht 04.10.2018

18 09 29 SV3 2

15 Teilnehmer trafen sich zum Selbstverteidigungslehrgang mit Maurizio Ferri. Das Thema lautete: "Mythen und effektive Abwehr von Messern und anderen scharfkantigen Gegenständen".

Im beginnenden Theorie-Teil erklärte Maurizio ausführlich, wie hoch die Wahrscheinlichkeiten eines Messerangriffs sind, welche Körperteile besonders gefährdet sind, woran man mögliche Gefahrenmomente erkennen kann usw. Anhand von Videos realer Angriffe wurden verschiedene Situationen und Verteidigungsmöglichkeiten analysiert und diskutiert, wann eine Verteidigugshandlung überhaupt sinvoll ist.

Im anschließenden, schweißtreibenden Praxisteil wurden dann Handlungen trainiert, die im Ernstfall den Schaden minimieren und ein Entkommen möglich machen können.

Text: Peter Albrecht
Foto: Anja Schrey
Datum:29.09.2018

18 09 23 BEM5

Siegreich kehrten am Sonntag unsere U10 und U13-Athleten von den Bezirkseinzelmeisterschaften in Duisburg zurück: 1 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze.

Für die jungen Kämpfer, die nur wenig Turniererfahrungen haben, war die vollbesetzte Duisburger Halle eine beeindruckende Kulisse. Die U10-Mädchen waren von Anfang an sehr aufmerksam und aktiv. Sie lieferten starke Kämpfe und konnten somit zweimal Silber (Anneke Rescher -26kg, Leonie Hofer - 24kg) und einmal Gold (Johanna Schrey -44kg) holen. Johanna sicherte sich somit den Titel der Bezirksmeisterin in ihrer Alters- und Gewichtsklasse.

Weiter ging es mit den U-13 Athleten. Zunächst kämpften die Jungen.  Johan Driever (-43 kg) war im ersten Kampf noch unkonzentriert. Im zweiten Kampf zeigte er jedoch viel Kampfgeist, unterlag aber knapp durch Kampfrichterentscheid. Waldemar Schreider (-31kg) siegte in den ersten drei Kämpfe souverän jeweils mit Haltegriffen. Im Finalkampf unterlag er leider dem starken Duisburger Athleten und holte somit die Silbermedaille.

Abschließend kämpften Judith Göhler (-48kg) und Anna Schlubat (-36kg). Judith startete stark und konnte die ersten Kämpfe für sich entscheiden, unterlag jedoch im Finalkampf. Anna wiederum unterlag im 1. Kampf, gewann jedoch die anschließenden Kämpfe. So landete Judith auf Platz 2 und Anna auf Platz 3. Für die U13-Medaillenträger geht es dann am 4. November weiter bei den Nordrheinmeisterschaften in Hennef.

Text, Foto: Anja Schrey Datum: 23.09.2018

18 09 18BringdeineFreundmit2 18 09 21BringdeineFreundmit4 18 09 21BringdeinenFreundmit6 18 09 21BringdeinenFreundmit3  18 09 21BringdeinenFreundmit8

Unter dem Motto "Bring deinen Freund mit" fand eine Woche lang in allen unserer Trainingsgruppen Training mit Freunden statt. Jeder Judoka durfte einen Freund mitbringen, um ihm zu zeigen was es mit Judo auf sich hat und warum es sich lohnt den Sport auszuüben. Das Training wurde so gestaltet, dass alle Teilnehmer aktiv mitmachen konnten, einen Einblick in das Judotraining bekamen und Spaß an den Bewegungen hatten. Besonders herausgefordert wurden unsere Trainer Bastian, Silke, Tobias und Peter. Bis zu fast je 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurden zu den unterschiedlichen Trainingsstunden trainiert und bespaßt. Es wurden u.a. judoorientierte Bewegungsübungen, Mannschaftskämpfe, Sumoringen und eine abschließende kleine Verlosung angeboten.

Judoka und Freunde hatten offensichlich viel Spaß, so dass sich die Mühen gelohnt haben.

Text, Fotos: Anja Schrey Datum: 17.-22.09.2018

 

 

In unserer Lehrgangsreihe geht es weiter mit einem erneuten Lehrgang zum Thema:

"Mythen und effektive Abwehr von Messern und scharfkantigen Gegenständen" am 29.09.2018 von 14-17:00 Uhr in der Sporthalle des Gymnasium Thomaeum in Kempen

Geleitet wird der Lehrgang vom Maurizio Ferri, 4. DAN Ju-Jutsu

Der Lehrgang startet mit einem Theorieteil. Hierin werden u.a. Videos realer Situationen gezeigt. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden potentielle Gefahren bereits im Vorfeld zu erkennen und nach Möglichkeit zu vermeiden. Im folgenden praktischen Teil werden unterschiedliche Prinzipien zur Messerabwehr vorgestellt. Ziel ist es einfache Techniken einzuüben, die auch in Hochstressphasen abrufbar sind.

28 09 29 Lehrgang Messerabwehr

   
© Judo-Club 1963 e.V. Alle Rechte vorbehalten